Rentner holt zur Gesellschaftskritik aus

Ein Bilderbuch-Rentner, wie man ihn sich besser kaum ausmalen könnte, wird von einer jungen, noch unerfahrenen Reporterin eines kleinen TV-Senders zum Thema Valentinstag befragt. Zumindest ist das ihre Intention. Ganz harmlos und unschuldig beginnt sie mit der Standartfrage, ob der Mann denn auch eine „Liebste“ zu hause hat. Doch damit ist bereits eine Grenze überschritten, die der Mann schlichtweg als „Unterstellung“ bezeichnet. Und wer die Frage nach einer Ehefrau schon als manipulative Unterstellung entlarvt, der hat auch sonst zur heutigen Gesellschaft, dem Ungang mit Feiertagen und den eventuellen Neurosen einer jungen Reporterin noch eine ganze Menge zu sagen, denn scheinbar ist er trotz gegenteiliger Äußerungen auch irgendwie froh, angesprochen worden zu sein. Und da wohl auch er nicht immer nur Falschparker anzeigen möchte, nutzt er die Gunst der Stunde.

Viel Spaß damit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s